Alberto Giacometti.
Der Dichter einer tragischen und vereinsamten Menschheit, die einem existentiellen Vakuum entspringt und somit jede Beziehung zunichte macht. Deutschsprachige Ausgabe unter der Leitung von Louis Hertig. Aus dem Italienischen von Dr. Christoph Pommer. Mit biographischen Angaben, einer Chronologie und einer Bibliographie. - (=Gestalter unserer Zeit, herausgegeben von H. L. Jaffe und A. Busignani).

Unser Preis:
9,00 EUR
zzgl. 2,80 EUR
Nur noch wenige Exemplare am Lager.
Versandfertig in der Regel binnen 1-2 Werktagen.

Buchbeschreibung
Luzern, Freudenstadt, Wien : Kunstkreis Luzern und Zürich: Buchclub Ex Libris, 1974.
Deutsche Erstausgabe.
Schwarzes Leinen mit Schutzumschlag. 95 Seiten. Mit 48 Schwarzweiß-Abbildungen und 40 meist ganzseitigen Farbbildern auf Tafeln. 31,2 x 24,8 cm.
ISBN-10: 3263034227 (3-263-03422-7)
ISBN-13: 9783263034227 (978-3-263-03422-7)
Guter Zustand. - Alberto Giacometti (* 10. Oktober 1901 in Borgonovo, Gemeinde Stampa; † 11. Januar 1966 in Chur) war ein Schweizer Bildhauer, Maler und Grafiker der Moderne, der seit 1922 hauptsächlich in Paris lebte und arbeitete. Er besuchte jedoch regelmässig das heimatliche Gebirgstal Bergell, um seine Familie zu treffen und dort künstlerisch tätig zu werden. Giacometti gehört zu den bedeutendsten Bildhauern des 20. Jahrhunderts. Sein Werk ist vom Kubismus, Surrealismus und den philosophischen Fragen um die condition humaine sowie vom Existentialismus und von der Phänomenologie beeinflusst.[1] Um 1935 gab er die surrealistischen Arbeiten auf, um sich den „Kompositionen mit Figuren“ zu widmen. Zwischen 1938 und 1944 waren die Figuren maximal sieben Zentimeter groß.[2] Sie sollten die Distanz wiedergeben, in der er das Modell gesehen hatte. In der Nachkriegszeit entstanden Giacomettis bekannteste Werke; in den extrem langen, schlanken Skulpturen führte der Künstler seine neue Distanzerfahrung nach einem Kinobesuch aus, in der er den Unterschied zwischen seiner Sehweise und jener der Fotografie und des Films erkannte.[3] Mit seiner subjektiven Seh-Erfahrung schuf er die Plastik nicht als körperhafte Nachbildung im realen Raum, sondern als „ein imaginäres Bild […] in ihrem gleichzeitig realen und imaginären, greifbaren und unbetretbaren Raum“.[4] Giacomettis malerisches Œuvre war anfangs ein kleinerer Teil seines Werks. Nach 1957 trat die figurative Malerei gleichberechtigt neben die Skulptur. Seine fast monochrome Malerei der Spätzeit ist keiner Stilform der Moderne zuzurechnen.[5] ... Aus: wikipedia-Alberto_Giacometti
813 weitere Angebote in Kunst verfügbar

Alberto... zu den Favoriten hinzufügen:

Antiquarische Bücher, die auch interessant für Sie sein könnten

  1. 299. Auktion.

    299. Auktion.

    Ketterer Kunst: 31. März 2006: Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts - Maritime Kunst. Mit einem Künsterverzeichnis. Hamburg, Ketterer Kunst, 2006. 27 x ...
    Bestell-Nr.: 14910, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

  2. 213. Auktion. Moderne Kunst: Graphik und Multiples.

    213. Auktion. Moderne Kunst: Graphik und Multiples.

    Ketterer Kunst: 14. und 15. März 1997. Alphabetischer Katalog. Ergebnisliste der 212. Auktion. München, Ketterer Kunst Briennerstr. 25, 1997. 27 x 19 ...
    Bestell-Nr.: 50426, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

  3. Buddhistische Kunst.

    Buddhistische Kunst.

    Lommel, Andreas: Katalog zur Ausstellung des Staatlichen Museums für Völkerkunde München, Maximilianstraße 42. Herausgegeben und mit einem Vorwort von ...
    ISBN: 3761104421 EAN: 9783761104422, Bestell-Nr.: 50860, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

  4. Eduardo Paolozzi Plastiken, Graphik.

    Eduardo Paolozzi Plastiken, Graphik.

    Paolozzi, Eduardo: Ausstellung Kusthaus Hamburg 5. April bis 18. Mai 1969. Herausgegeben vom Württembergischen Kunstverein, Stuttgart. Auswahl, Katalo ...
    ISBN: 3770123514 EAN: 9783770123513, Bestell-Nr.: 53687, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

  5. Wassily Kandinsky.

    Wassily Kandinsky.

    Bovi, Arturo: Leben und Werk des russischen Malers, der als erster das Bild von seinen gegenständlichen Elementen zugunsten einer neuen Poesie der For ...
    Bestell-Nr.: 53501, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

Impressum / Datenschutz
Diese Antiquariatsportal-Seite ist ein Projekt der w+h GmbH
Copyright by w+h GmbH 2003 - 2020